Kein Krieg ist denkbar ohne Waffen

http://www.deister-aktuell.de/content/artikel.php?a=216794

Unter diesem Titel veranstaltete pax christi eine bun­des­wei­ten Kam­pa­gne „Ak­tion Auf­schrei – Den Op­fern Stimmen, den Tätern Na­men und Ge­sicht“.

Ich gebe pax christi unzerknirscht und redlichkeitshalber Recht. Denn der Völkermord in Ruanda, der 1.000.000 Tutsis das Leben kostete, wurde nicht mit Waffen, sondern mit Küchengeräten und anderen einfachen Werkzeugen begangen, die die Hutus zufällig in Händen hielten. Auch das millionenfache Morden im KZ während des Zweiten Weltkrieges stützte sich nicht auf Waffen, es sei, dass Gaskammern als Waffen bezeichnet werden wollen. Selbst im kommunistischen Kambodschanischen Genozid, unter den Namen „Killing Fields“ weltbekannt, wurden um Munition zu sparen, die Todgeweihten mit Eisenstangen, Äxten oder ähnlichem erschlagen. Kinder wurden gegen Bäume geschlagen, bis sie tot waren. Lediglich beim Völkermorden der Armenier, die der nutzlose NATO-Verbündete Türkei bis heute leugnet, wurden unverhältnismäßig viele Waffen eingesetzt, obwohl die meisten stummen Opfern durch Verhungern von ihren Leiden erlöst wurden.

Da Genozid kein Krieg ist, auch wen er fälschlicherweise als Kriegsverbrechen verharmlost wird, kann pax christi das schlimmste Verbrechen, wozu der Mensch fähig ist, ausklammern, um sich voll und ganz auf die Beseitigung von Kriegen zu konzentrieren, die gewöhnlich Massenmorde beenden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter paxDiaboli abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s