Das Judentum gehört zu Deutschland

Die deutsche Kultur basiert auf das Judentum. So zumindest kann der Satz: „Das Judentum gehört zu Deutschland“ verstanden werden. Wenn die Aussagen zutreffen, dann sollte wenigstens ein wichtiges gesellschaftliches Ereignis zu finden sein, welches dem jüdischen Verständnis entspricht.

Ich versuche, bedeutende Ereignisse der letzten Zeit mit jüdisch-kulturellem Bezug zu lokalisieren.

Kölner Beschneidungsverbot.

Bedarf keiner weitergehenden Analyse. Selbsterklärend, warum es der jüdischen Kultur widerspricht.

Syrische Flüchtlinge, die um ihr Leben fürchten, werden keinen Schutz, auch keinen kurzfristigen, in Deutschland finden. Selbst gut ausgebildeten, leicht integrierbaren, christlichen Glaubensschwestern und -brüdern ohne allzu viel Kindern wird der Zugang verwehrt.

Auch dies widerspricht dem jüdischen Verständnis. Die Aufnahme von Flüchtlingen ist eine Pflicht, da Juden über Jahrtausende bis zur Gründung Israels im Jahre 1948 meist schutzlose Flüchtlinge waren. Das biblische Gebot, freundlich zu Fremden zu sein, leitet sich vom Aufenthalt in Ägypten vor über 3.000 Jahren ab, wo Juden Fremde und Sklaven waren.

Kauf von Schwarzgeld-CDs.

Der Talmud bestraft niemanden, der sich das von ihm Gestohlene zurückholt, und sei es durch Diebstahl. Der Geruch des Diebstahls bleibt jedoch am wiederbeschaffenden Dieb hängen. Werden an diesem Dieb wegen seiner Stellung höhere moralische Anforderungen gestellt, so wird er wegen des Diebstahls bestraft. Die irdische Strafe richtet sich nach Gesetzten des Landes, wo der Diebstahl stattgefunden hat.

Nach Schweizer Recht haben deutsche Beamte durch den Kauf von Schwarzgeld-CDs auf Geheiß ihres Dienstherren eine Straftat begangen. Beamte unterstehen in Deutschland einem hohen moralischen Anspruch, bei bestimmten Vergehen verlieren sie Beamtenstatus und Pensionsanspruch. Die Schweiz verhält sich somit konform der Halacha (Jüdisches Recht), wenn sie diese Beamten von einem Schweizer Gericht aburteilen lässt.

……………………………..

Ich bitte die Leser um Ideen, welche wichtigen Ereignisse in Deutschland der letzten Zeit mit jüdischer Kultur begründbar wären. Mir fällt lediglich die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach mit ihrem antisemitischen Text ein, die ohne Hilfe von Felix Mendelssohn Bartholdys jüdischen Familien der Vergessenheit geweiht wäre.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter paxDiaboli abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s