Jesus: Besatzer oder Siedler?

http://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/12113#.UEMtZmthiK0

„Jesus, der Palästinenser, lebte unter der Besatzung“ ist nicht allein palästinensische Propaganda, auch gewisse christliche Religionsgemeinschaften, die die katholische Kirche nicht als ebenbürtig ansieht, teilen diesen Wahn. Diese Behauptung soll Juden jegliche Legitimität auf einen eigenen Staat eliminieren.

Nehmen wir kurz folgende Unmöglichen an:

Jesus war ein historische Person. Jesus wurde in Betlehem und nicht in Nazaret geboren. Jesus stand Gott näher als andere Menschen.

Darauf basierend sind folgende Tatsachen konsequent:

Jesus war Jude, da er eine jüdische Mutter namens Miriam hatte; der Vater, ob Jude, Gott oder Römer ist im Judentum irrelevant für die Religion des Kindes. Jesus wurde am 8. Tag beschnitten. Die Beschneidung hat ihn im Gegensatz zur hochdotierten Meinung mancher Universitätsprofessoren psychisch nicht geschadet, es sei denn, seine Begegnung mit dem Teufel wird angezweifelt. Jesus lebte unter Juden. Jesus war ein frommer Jude. Jesus verließ niemals das Land, das Gott den Juden gegeben hatte. Jesus war somit ein religiöser jüdischer Zionist.

Wenn nun Jesus heute seine Heimatstadt Betlehem besuchen wollte, wäre er in den Augen der heutigen arabischen Bewohner Bethlehems Siedler oder Vertreter der Besatzungsmacht? Würden westliche Zeitungen, allen voran die deutsche Journaille, den Besuch seiner Geburtsstadt als Provokation ansehen? Würden die „rechtmäßigen“ Bewohner Bethlehems bei der antisemitischen Mehrheit in Deutschland auf wohlwollendes Verständnis stoßen, nachdem sie Jesus gesteinigt haben werden? Wären die wahren Gottesmörder Juden oder Israelis?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter paxDiaboli abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Jesus: Besatzer oder Siedler?

  1. Page junior schreibt:

    Lieber NW,

    Menschen bei Maischberger, 15.05.2012, z.B. hier: http://www.youtube.com/watch?v=d5DA0TpB6Mo
    Scheich Dr. Hassan Dabbagh, ab 00:59:04:
    „Jesus war kein Deutscher“ „er war auch kein Jude“ „er war ein Muslim“.

    Alles Gute,
    CEP

  2. Pingback: Stoff für’s Hirn « abseits vom mainstream – heplev

  3. Bernd Dahlenburg schreibt:

    Ein klitzekleiner Einwand nur zu dieser Formulierung:

    Jesus war somit ein religiöser jüdischer Zionist.

    Nach meinem Bibelverständnis dachte Jesus überhaupt nicht in politischen Kategorien („Mein Reich ist nicht von dieser Welt“, „Gebt dem kaiser, was des Kaisers ist und gebt Gott, was Gottes ist“ etc.pp.)

    Grüße
    Bernd
    🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s