Der Koran der Salafisten

Es kommt, wie es kommen muss. Die dauernde Hetze gegen Juden in Deutschland wendet sich gegen Muslime und gegen den Islam. Wenn Personen in Deutschland, die, wenn auch nicht Respekt, so doch höchste Aufmerksamkeit genießen, gegen Israel hetzen dürfen, versteht der einfache deutsche Wutbürger dies als Aufforderung, gegen Juden vorzugehen. Das einfache gesunde Empfinden des Volkes unterscheidet nicht zwischen Israel und Juden, und nicht zwischen unsichtbare Juden und im Überfluss vorhandene Muslime. Sind doch beide verachtenswerte Semiten, zumindest die arabischen Muslime und Terroristen. Unerträglich sind die Salafisten, die die deutsche Jugend gegen ihre Eltern aufbringen und dafür mit höchsten Harz-4-Beträgen alimentiert werden. Der Volkszorn kocht.

Der Stein des Anstoßes ist der Koran. Als heiliges Buch einer anerkannten Religion sollte er sakrosankt sein, doch welcher Politiker oder Journalist hat das Grundgesetz auswendig gelernt? Der Koran ist schlecht, weil ihn Salafisten unentgeltlich verteilen! Also ist der Koran auch dann böse, wenn er etwas kostet. So wie der Talmud, der bis in die Neuzeit nicht nur in Deutschen Landen auf Scheiterhaufen loderte. Herausgeworfenes Geld diese Islamkonferenz. Man sollte lieber das liebe Geld nutzen, um die Islamisten aus Deutschland herauszuwerfen.

Zaghaft wehren sich offizielle Muslime. Wir erfahren, dass Salafisten eine ganz kleine unbedeutende Gruppe unter Muslimen sind, die einer Sekte aus Saudi-Arabien anhängen, die mit dem vielen Erdöl. Salafisten nehmen den Koran sehr ernst und wörtlich. 99,7% der Muslime in Deutschland tun dies nicht, sie können den Koran nicht einmal lesen, der auf Arabisch, der Sprache Allahs geschrieben ist. Übersetzungen taugen nichts, sie sind nicht das Wort Allahs, sie sind gerade gut genug für Ungläubige. Zudem sind Salafisten Islamisten, die den Gottesstaat erstreben: einen Pastor als Staatspräsidenten und eine Pastorentochter als Kanzlerin. Die große Mehrheit der Muslime will keinen Gottesstaat mit Scharia und Hadith statt Grundgesetzt. Sonst wären sie zu Hause im Arabischen Frühling und in der Türkei geblieben, dort wo die wahren Allahstaaten knospen.

So denken die erschrockenen Eingeborenen und die verängstigten Hinzumigrierten. Amnesty International prangert Diskriminierung von Muslimen in Deutschland an. Die dazugehörigen Lesebriefe sind hasserfüllt, als ob es gegen Juden und Israel geht. In Frankreich wählen 10% links- und 20% rechtsextremistische Parteien. Die Angst der Araber in Frankreich überträgt sich auf die Muslime in Deutschland. Die französische Börse verliert, die deutsche macht eine guten Reibach (jidd. Gewinn). Werden französische Islamisten weiterhin Judenkinder morden? Werden bald Muslime die Niederlande verlassen wie Juden Schweden und Frankreich? Schon heute geht die Zahl der „Türkischstämmigen“ in Deutschland zurück. Wer gut ausgebildet ist, zieht in die Neue Welt oder zurück in den Orient.

Nun werden hoch bezahlte deutsche nationale und einige internationale Experten zeigen, dass der Koran nicht böse ist. Doch zu spät. So wie der Antisemitismus den Fingern entgleitet, entzieht sich der Hass auf Muslime der Logik. Koran ist passé, irrelevant.

Wer meiner Argumentation nicht folgen will, möge Leserbriefe studieren. Sie spiegeln das Empfinden des Volkes wider, die die Zeitungen im vorauseilenden Gehorsam sorgfältig auswählen und veröffentlichen. Sie brauchen nicht die neueste Ausgabe der Aachener Zeitung für teuer Geld zu erwerben. Lassen Sie sich auf dem Markt die Ware in Zeitungspapier einwickeln.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter paxDiaboli abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s